Messer von Opinel – ein Klassiker aus Frankreich für Küche, Tisch und Garten

Die original französischen Opinel-Messer werden bereits seit dem 19. Jahrhundert vom gleichnamigen Unternehmen im französischen Savoyen gefertigt. 1890 erfand der Franzose Joseph Opinel die traditionellen Messer: Schlichtes Design, hochwertige Verarbeitung und überragende Schnittqualität zeichnen die Messer von Opinel aus. Heute als echte Institution etabliert, wurden Opinel-Messer zunächst nur für die Landarbeit entwickelt. Stetig verbessert und dabei trotzdem im klassisch französischen Design gehalten, das inzwischen seit mehr als 100 Jahren im Wesentlichen unverändert verkauft wird, gelten sie heute als absoluter Klassiker.

Die handlichen und langlebigen Messer sind rund um den Globus in millionenfacher Stückzahl verbreitet, bekannt und geschätzt. In ihrer Heimat Frankreich werden die Begriffe „Klappmesser“ und „Opinel“ oft synonym verwendet – so wie „Zeppelin“ und „Luftschiff“ in Deutschland. Längst sind Opinel-Messer ein Gegenstand der französischen Alltagskultur und ein nicht mehr wegzudenkendes Utensil in jedem Haushalt.

Opinel-Messer: gefertigt aus hochwertigem Material 

Die Messer von Opinel werden nur aus den hochwertigsten Materialien hergestellt. Ursprünglich wurden die Klingen aus Kohlenstoffstahl gestanzt – und im Vergleich zu anderen Stahlarten ist die Klinge damit besonders scharf. Gleichzeitig sind die Kohlenstoffklingen aber anfällig für Rost.

Im 20. Jahrhundert begann Opinel schließlich damit, die Kohlenstoffstahlklingen durch rostfreie Klingen aus Sandvik-Stahl zu ersetzen. Durch den Karbonanteil von mindestens 0,4 % erzielen die Klingen hervorragende Schneideergebnisse.

Die Griffe werden seit jeher aus französischem Buchenholz gefertigt, und die Klingen bestehen aus rostfreiem Stahl. So machen Küchenarbeit und vor allem das Kleinschneiden von Lebensmitteln noch mehr Freude.