Wir geben die MwSt-Senkung an Sie weiter - unsere Preise sind entsprechend reduziert.

Vogelfutterstation Herz

Gläser Rattanlook 4er-Set

Metall-Gießkanne 5 L 

Karaffe mit Rattangeflecht

Utensilienbox mit Tragegriff

Nordisch, gemütlich, gut: skandinavische Weihnachten

Nordisch, gemütlich, gut: skandinavische Weihnachten

Julfest. Wenn im hohen Norden die Weihnachtszeit naht, machen wir es uns bei dunklem Wetter daheim gemütlich. Bei unseren skandinavischen Nachbarn bringen dann kleine Weihnachtswichtel mit ihren roten Mützen fröhliche Farbe ins Haus, die dänischen Nissen. Generell lieben die Skandinavier ihren Weihnachtsschmuck oft bunter als wir Deutschen. Die frischen rot-weiß-karierten Weihnachtsherzen und -sterne ziehen auch schon hierzulande als Weihnachtsdeko ein. Umgekehrt mischen die Schweden heute ihr traditionelles Rot und Weiß munter mit Silber und Gold.

Welche anderen Besonderheiten und Traditionen ein skandinavisches Weihnachten ausmachen, wollen wir als Schwedenfans näher beleuchten.

Apropos leuchten…

 Skandinavische Weihnachten

Schwedische Vor-Weihnachtszeit: Das Luciafest

Nach dem Gregorianischen Kalender galt der 13. Dezember als kürzester Tag des Jahres. Um ihn zu erhellen, bringt die heilige Lucia an diesem Tag mit ihrem Kerzenkranz Licht in die dunkle Jahreszeit. Der Tag der Lichterkönigin wird schon seit 1780 begangen und ist noch heute einer der wichtigsten Tage im schwedischen Adventskalender: Das Luciafest hat in Schweden einen fast so hohen Stellenwert wie Heiligabend.

Zur Adventszeit spielen Kerzen auch sonst eine wichtige Rolle: In Schweden kommt ab dem 1. Dezember eine lange, weiße, mit einem Zentimetermaß versehene Kerze zum Einsatz, um die Tage bis Weihnachten zu zählen: Jeden Tag darf sie so lange leuchten, bis ein weiterer Zentimeter abgebrannt ist – auf keinen Fall länger, denn sie soll die 24 Tage bis Heiligabend halten. Diese schöne Adventskerze wird auch in Deutschland immer beliebter.

 Ein Klassiker: Adventskalender

Wir lieben Traditionen wie den guten alten Adventskalender. Es gibt ihn bereits seit dem 19. Jahrhundert! Jeden Tag ein geheimnisvolles Türchen zu öffnen, weckt in uns seit Kindheitstagen täglich aufs Neue die Neugier – und wohlige Vorfreude. 

 Beliebte Weihnachtsbräuche in Schweden

Zum skandinavischen Advent gehört – so wie bei uns in Deutschland – auch ein Adventskranz aus Tanne und Blättern, versehen mit vier Kerzen, Bändern und Weihnachtsschmuck, gerne auch verspielt und nostalgisch. Unsere niedlichen Maileg-Anhänger sind ganz typisch Schwedisch in weiß und rot gehalten, wie zum Beispiel die Schaukelpferdchen. Sie erinnern an den schwedischen Julbock, der zur schwedischen Weihnachtsdeko gehört wie bei uns goldene Sternanhänger aus Messing.

 Weihnachtdeko Maileg

Festlich geschmückt zur Weihnachtszeit: Messing von Appelgren

Messing kommt in Verbindung mit Tannengrün besonders gut zur Geltung, zum Beispiel an unserem Weihnachtsbaum, den wir edel und zurückhaltend schmücken, zum Beispiel mit einer Messinggirlande von Appelgren. Sie misst fast einen Meter und verleiht auch Türrahmen und Fenstern eine festliche Note.

Unsere Messingdeko gehört diesen Winter zu unseren absoluten Lieblingen.

Auch schlicht auf dem Esstisch aufgelegt, apart kombiniert mit Tanne, Eukalyptus oder Lorbeer, verlieht ihm sofort eine festliche, einladende Note.

Wunderschön finden wir auch unsere Herzen und Sterne aus Messing, sowohl an Weihnachtssträußen als auch am Weihnachtsbaum, warm und golden.

Weihnachten in Skandinavien: leicht und bunt

Zu Weihnachten in Schweden hingegen erstrahlt der Weihnachtsbaum kindlich-fröhlich: Schwedenschmuck besteht traditionell aus selbst gemachten Stern- und Herzanhängern aus buntem Papier. Auch Kekse und Lebkuchenmänner gehören zu einem Schweden-Heiligabend. Und natürlich der Tanz um den hell erleuchteten, bunten Weihnachtsbaum.

 Das Motiv Ringdans findet sich auf den wollig-wohligen Strümpfen unserer schwedischen Manufaktur Öjbro wieder.

Weihnachtsessen für Schwedenfreunde

Die Weihnachtswichtel tanzen mit. Frisch gestärkt von einer skandinavischen Weihnachtstradition: Der süße Milchreis Risgrynsgröt gehört nicht nur zu jedem Weihnachtsessen, dem Julbord, dazu, sondern wird auch den Wichteln auf dem Dachboden hingestellt, damit sie sich stärken können.

Weihnachtlich-köstliche Schweden-Traditionen: Risgrynsgröt, Glögg und Lussekatt

An Heiligabend verstecken wir in dem köstlichen Brei, der traditionell mit heißer Kirschsauce serviert wird, eine Mandel. Wer sie findet, hat gewonnen. Der Clou dabei: Der Finder verrät dies nicht sofort, sondern versteckt die Mandel so lange bei sich im Mund, bis alle aufgegessen haben – ein nicht immer leichtes Unterfangen, das für viel Gelächter sorgt.

Zu einem typischen Weihnachtsessen in Schweden, dem Julbord, gehören außerdem Glögg, ein schwedischer Glühwein, der um Mandeln und Rosinen ergänzt wird, sowie ein köstliches Safrangebäck. Es heißt Lussekatt, wird aus Hefe gebacken und sorgt für süßen Hochgenuss beim schwedischen Julbord.

Gedeckter Tisch Weihnachten

Bleibend und schön: Weihnachtspost

Zu solch himmlischen Weihnachtsessen laden wir wie eh und je am liebsten schriftlich ein – nein, nicht per SMS, sondern auf geschmackvollen Weihnachtskarten, zum Beispiel von Koustroup, handgeschrieben natürlich! Sie kommen bei uns für Weihnachtsgrüße aller Art zum Einsatz.

Very British.

Hätten Sie es gewusst? Der Versand von Weihnachtskarten wurde 1843 von Sir Henry Cole in England erfunden. Mehr zu britischen Weihnachtstraditionen finden sich in unseren Beitrag „A very Britisch Christmas“.

Als Weltenbummler halten wir es bei uns zu Hause mit Weihnachtstraditionen international – ein bisschen Deutsch, lite svenska, a little British.

Suche