Karneval in Europa – viel mehr als Kölsch und Kamelle

Februar 28, 2019 3 Minuten geschätzte Lesezeit

Karneval in Europa – viel mehr als Kölsch und Kamelle

James Ensor, 1890, Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen

Ein stilvolles Revival

Das Faschingswochenende naht, und Valerie freut sich schon auf die rheinischen Frohnaturen und farbenfrohen Kostüme des Kölner Karnevals.

Die Begeisterung für die fünfte Jahreszeit muss bei uns eine Generation übersprungen haben, denn obwohl beide Eltern aus Karnevals-Regionen kommen, haben wir nie recht Faschingsfeuer gefangen. In den späten 80ern waren diese Traditionen tatsächlich auch nicht so en vogue wie heute. Die Jahrtausend alte Tradition des Verkleidens erlebt seit einigen Jahren ein regelrechtes Revival – weniger mit roten Pappnasen als mit stilvollendeter Kostümierung. Dieses Stilbewusstsein entspricht unserem Sinn für das Besondere.So wird Valerie auch am bevorstehenden Faschings-Wochenende ihrem Motto treu bleiben: Wenn schon, dann richtig.Ihre Verkleidung ist liebevoll zusammengestellt, mit edlen und witzigen Details. Ein schönes Kostüm hat einfach nach wie vor etwas Magisches.

Fast schon Magie: Glaube, Aberglauben, Traditionen

Weniger bezaubernd finden wir Nordlichter gewisse Traditionen wie Kölschglashalter, aber „when in Rome, do as the Romans do“. Natürlich reist auch unsere Valerie mit Kölschglashalter an, wenn sie in Köln den Winter mit Krawall und Kamelle vertreibt und die Fastenzeit einläutet. Einstweilen tanzen in München die Marktfrauen auf dem Viktualienmarkt, in Cottbus werden neben Süßigkeiten auch eingelegte Gurken gereicht.

Doch wie sieht es an diesem Wochenende jenseits der Landesgrenzen aus?

Als Weltenbummler wissen wir: In vielen Ländern Europas wird zwischen November und März die fünfte Jahreszeit auf unterschiedlichste Weisen gefeiert. Zwei Länder, in denen Valerie schon während ihrer Studentenzeit Fasching gefeiert hat, wollen wir uns näher anschauen: Litauen und Belgien.

Litauisches Strohpuppenfeuer und 12 Pfannkuchen für 12 gute Jahre

In Litauen wird traditionell eine riesengroße Strohpuppe namens Moré, welche den Winter verkörpert, verbrannt. „Winter, Winter, verzieh dich von meinem Hof,“ rufen die um die Flammen tanzenden Menschen.

Am Faschingsdienstag endet die Zeit des Fleischessens. Wer die anschließende Fastenzeit gut überstehen will, isst an diesem Tag deshalb herzhaft und fett. Mindestens zwölf Blynais, die für Litauen typischen Pfannkuchen, sorgen für zwölf Jahre Gesundheit und gute Ernte. Übrigens: Aus Russland kennen wir diese Pfannkuchen als Blinis.

Alle Türen sind für maskierte Besucher geöffnet, die von Haus zu Haus ziehen – und dabei gar nicht leutselig aussehen. Hinter aufwändigen, schauerlichen Masken verbergen die als Tiere oder seltsamen Kreaturen verkleidete Litauer ihre Gesichter. Den Kindern dort macht das keine Angst. Sie selbst ziehen verkleidet um die Häuser und erbitten sich mit vorgetragenen Liedern Süßes. Ob auch Schokolade dabei ist? In Belgien ganz bestimmt, denn… 

… hätten Sie es gewusst? Europas größter Maskenball wird in Brüssel gefeiert, der „Bal du rat mort“. Tausende belgische Karnevalisten begehen ihn im Kasino in Ostende – mit großem Hallo. Oder sollten wir lieber „mit großem Helau!“ sagen?

Belgiens große Karnevalstradtiton: Champagner, Austern, beeindruckende Kostüme

Noch berühmter ist der Karneval in Binche, 60 Kilometer südlich von Brüssel, dessen Höhepunkt am „Mardi gras“ stattfindet, am fetten Dienstag. Bei Champagner und Austern feiern ausschließlich die Herren, und dies fast 24 Stunden lang.

Der Gille steht für die Rückkehr des Frühlings, der erfolgreich Einzug halten kann, weil laute Holzschuhe und läutende Glocken an Brust und Gürtel ihrer aufwändigen rot-gold-schwarzen Kostüme den kalten Winter vertreiben.

Dank so viel Traditionsbewusstsein setzte die UNESCO 2003 den Karneval in Binche sogar auf die Liste des Weltkulturerbes. Wer dieses Spektakel für sich entdecken möchte: Dieses Jahr findet der „Carnaval de Binche“ vom 3. bis 5. März statt.

Bal du Rat mort,1968, Bildnachweis: Karel Leermans  


Karneval für Groß & Klein

Wir haben für Sie ein paar Inspirationen fürs stilvolle Feiern der fünften Jahreszeit zusammengestellt. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken und Feiern!



Vollständigen Artikel anzeigen

Keramik und Steingut
Keramik: Tonware, Steinzeug und Porzellan

September 20, 2019 5 Minuten geschätzte Lesezeit

Erfahren Sie mehr über Steinzeug und Porzellan in unserem neuesten Blogbeitrag. Wir stellen Ihnen verschiedene Herstellungstechniken vor und werfen einen Blick hinter die Kulissen unserer Keramik Manufakturen.
Herbstwald
Fit und gesund durch den Herbst

September 16, 2019 4 Minuten geschätzte Lesezeit

Wir sagen Ja zum Herbst. Bunte Laubverfärbungen laden zum Herbstspaziergang ein, Regenwetter zu gemütlichen Ruhestunden mit Tee und Lesezeit. Wir erfreuen uns an der Ernte des Sommers. Heimisches Superfood wie Pilze und Kürbis, Nüsse und Äpfel sind kerngesund und machen uns stark für die kalte Jahreszeit. Der Herbst kann kommen!
Obstbrand - Von Obstlern und anderen Spirituosen
Obstbrand - Von Obstlern und anderen Spirituosen

August 30, 2019 4 Minuten geschätzte Lesezeit

Das Ende des Sommers bringt uns köstliches Herbstobst auf den Markt. Saftig und voller Vitamine, landen Birnen, Kirschen, Mirabellen & Co. auf Kuchen und im Marmeladenglas. Aber auch andere Köstlichkeiten lassen gewinnen: Obstbrände. Was es mit ihnen auf sich hat, lesen Sie hier. Santé!