Der englische Landhausstil - Cottage Style at its best

Januar 12, 2018 4 Minuten geschätzte Lesezeit

Der englische Landhausstil - Cottage Style at it´s best-Selection Gustavia

Denken wir in Sachen Stil an England, kommen einem zunächst opulenten Leuchter, Vasen, Polstermöbel und aufwändige Tapeten mit royalem Touch in den Sinn. Doch typisch für England ist vor allem der britische Landhausstil – der Cottage Style, der für uns das Herz des britischen Geschmacks trifft und unser Herz in jedem Fall gewonnen hat.

Der Garten im englischen Landhausstil

Der britische Landhausstil beginnt nicht im Wohnzimmer – dem Living Room des Landhauses – sondern schon im Garten. Typischerweise stehen die schlichten Natursteinhäuser mit Reetdach oder Schieferdächern versteckt in einem opulenten "Cottage Garden" mit verschiedenen Rosen alter englischer Herkunft. In kleinen versteckten Sitzecken inmitten der duftenden Pracht lassen sich Scones und Tee besonders genießen.

Im klassischen Landhausstil sind die Gärten oft wild anmutend, aber doch sehr strukturiert und gekonnt romantisch angelegt. Buchsbaumhecken umrahmen die rosige Pracht, Lavendelbüsche und bunte Sommerstauden wachsen üppig an der Hauswand und in dem Landhausgarten. Da das Klima in England recht mild und regenreich ist, gedeihen die Pflanzen besonders gut.

Ein Herz für Pflanzen

Die Engländer sind im Herzen wahrscheinlich alle Gärtner, denn in Sachen edler Gartengeräte macht ihnen keiner so schnell etwas nach. Wir lieben einfach die Gartenprodukte von Haws: Die farbenfrohen Gießkannen machen nicht nur beim Bewässern eine gute Figur, sondern auch als authentische Landhaus-Dekoration im Garten. 

Besonders schön kommen die Blumen aus dem eigenen, wilden Garten in den Blechkaraffen von Haws zur Geltung. Der Classic Jug kommt einfach überall zum Einsatz: Als Gießkanne, als Vase und als Deko-Objekt. Er ist in vielen Farben erhältlich und transportiert den typischen Cottagelook auch in Ihr Zuhause.

Für den gemütlichen Cottage-Look: 
Der Haws-Allrounder Krug aus verzinktem Stahl.

Gartenhandschuhe aus Leder, speziell an die Anatomie von Frauenhänden angepasst.

Für schwer zu erreichende Pflanzen:
Die extralange Long Reach Gießkanne von Haws.

Die Natur in Haus holen 

Im klassischen Landhausstil Englands dürfen florale Stoffe nicht fehlen, welche die wilden Rosen im Garten widerspiegeln. Dabei bestimmen vor allem die Farben der Natur die Inneneinrichtung – sichtbare Holzbalken an der Decke und holzvertäfelte Wände bestimmen die Grundmauern des Cottage Styles. Dabei sind sowohl die Holzvertäfelung als auch die Holzmöbel oft in gebrochenem Weiß gehalten. 

Das gibt dem Raum Helligkeit und den typischen Charakter des Landhausstils.  Besonders lebendig wirken helle Möbel, wenn sie mit fröhlichen Farben und gemusterten Stoffen kombiniert werden. Um sich mit ihnen das Land ins Haus zu holen, finden sich oft Blumen, Kräuter oder sogar Tiermotive auf den Stoffen wieder. Beim englischen Landhausstil wird auf strenge Linien verzichtet. Stattdessen hat alles eine organische und lebendige Anmutung und verleiht dem Raum die Ausstrahlung der vielfältigen Natur des Gartens.

Gemütlich wie im Cottage

Wer einen Raum im Cottage Style betritt, möchte sich am liebsten gleich in die gemütlichen Polstermöbel mit den vielen Blumenkissen fallen lassen. Und wer den englischen Landhausstil besonders intensiv lebt, entscheidet sich sogar bei den Lampen für einen Schirm aus Rosenstoff und tapeziert die Wände mit floralen Motiven. Ganz so opulent geht es natürlich nicht in jedem englischen Landhaus zu. Jedoch tendiert der eine oder andere Brite zu einer Prise Kitsch in seinem Cottage. Denn nicht selten besteht die englische Dekoration aus Schalen mit Kunstblumen oder bemalten Porzellanvasen.

Die moderne Interpretation des britischen Landhausstils oder dem Cottage Style bietet viele Möglichkeiten zur Umsetzung. Oft werden altbewährte, traditionelle Motive auf Stoffe mit frischen und modernen Farben gedruckt. Bestes Beispiel dafür ist eine unserer Lieblings-Manufakturen aus England: Thornback & Peel.  Neben den floralen Stoffen und gemütlichen Polstersesseln dürfen die Holzmöbel mit aufwendig gefertigten Details, wie edel gedrechselten Stuhlbeinen, nicht fehlen.

Oft haben die bequemen Sessel des englischen Landhausstils fein gearbeitete Stuhlbeine mit geschwungenen Füßen. Der typische bäuerliche Lehnstuhl (Stickback-Chair) ist aus Stäben zusammengesetzt und mit einer ergonomischen Sitzfläche ausgestattet. Durch die Initiative des Königs George II entstanden daraus die Windsor-Stühle, die den Beginn des Landhausstils einläuteten und heute noch kennzeichnend für die englische Einrichtung sind.

Der Komfort spielt hier eine große Rolle, sodass der Cottage Style, wie schon erwähnt, von ergonomischen Sitzflächen, gepolsterten Armlehnen und sehr bequemen Sesseln geprägt ist. Einen einfachen Holzstuhl findet man in der Küche und auch da darf ein Sitzkissen mit dem passenden Motiv nicht fehlen. 

Das Herzstück eines Englischen Cottages – die Küche

Neben dem Living Room ist die Küche des englischen Landhauses ein weiteres Herzstück. Hier wird alles aus dem Cottage Garten verarbeitet. Mittags trifft man sich auf ein Sandwich. In der Küche darf der berühmte AGA-Ofen nicht fehlen. 

Der traditionelle englische Herd wurde früher den ganzen Tag über mit Holz warm gehalten, auf den großen Eisenplatten köchelte das Stew. Heute ist es noch fast genauso. Allerdings wird der Herd heute mit Gas betrieben und bestimmt kommen damals wie heute auch andere Köstlichkeiten als Stew in den Topf.

Tiermotive englisch dekoriert

Besonders typisch für den Cottage Style ist in der Küche die englische Dekoration mit Bildern, Stuhlkissen und Geschirr mit Tiermotiven. Oft findet man auf der Küchenuhr einen Hahn thronen und die Fensterbank ist mit Figuren und Kräutertöpfen dekoriert. Zu jedem englischen Landhaus gehören auch Hühner, Hasen, Gänse und bei größeren Cottages Pferde und Kühe.

All die Tiere sieht man auch auf den Stoffen und dem Porzellan im englischen Landhausstil und sie sind typisch für die englische Dekoration in der Küche. Naturmaterialien wie Holz, Felle oder Rattan passen ebenfalls hervorragend ins Cottage-Ambiente. Die natürlichen Elemente ergänzen die floralen, farbenfrohen Motive und geben dem Landhausstil den letzten Schliff. Der englische Landhausstil ist gleichermaßen gemütlich wie erfrischend und verbreitet im Handumdrehen ein Gefühl der Leichtigkeit.

Englischer Landhausstil

Gartenfreuden

Gartenhandschuhe mit fröhlichem Blumenmuster von Wild & Wolf.

Cottage Cooking

Entzückende Hasenmotive zieren diese Schürze von Thornback & Peel.

English Rose

Damit es mit der Rosenzucht klappt: Metallgießkanne von Haws.




Vollständigen Artikel anzeigen

Hornschmuck: Das fast vergessene Handwerk
Hornschmuck: Das fast vergessene Handwerk

November 07, 2019 3 Minuten geschätzte Lesezeit

Horn ist ein nachhaltiges Naturprodukt. Schon seit jahrhunderten wird Horn zu Schmuck, Werkzeug und Alltagsgegenständen verarbeitet. Seine Eigenschaften machen Horn zu einem echten Allrounder. Der beliebte Klassiker feiert mit Hornschmuck im Retro-Design sein großes Comeback.
The London Sock Company im Interview
Meet the Designer: The London Sock Company

November 06, 2019 4 Minuten geschätzte Lesezeit

Steigern gute Socken das Selbstbewusstsein? Die Gründer der britischen London Socks Company Dave Pickard und Ryan Palmer sind fest davon überzeugt. Guter Stil beginnt schließlich schon an den Zehenspitzen. Im Interview verraten sie uns, warum Socken kein SOS-Geschenk sind.
Bummel in Santa Catalina
Bummel in Santa Catalina

Oktober 25, 2019 3 Minuten geschätzte Lesezeit

Es gibt viele Gründe, sich als Mallorca-Fan zu outen – und der Stadtteil Santa Catalina in Palma gehört unserer Meinung nach definitiv dazu. Wer trotz aller Lobeshymnen auf das so angesagte ehemalige Fischerviertel mit seinen farbenfrohen kleinen Häusern und den Jugendstil-Villen, der herrlich quirligen Markthalle, den individuellen Boutiquen und der Vielzahl an Restaurants noch immer keinen Abstecher dorthin geschafft hat, dem machen unsere Tipps ganz sicher Lust darauf, doch einmal die vertrauten Pfade zu verlassen.